Bürgerkarte

Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien ermöglichen der Verwaltung, neue elektronische Dienstleistungen über das Internet zur Verfügung zu stellen. Unter dem Begriff "E-Government" bietet die österreichische Verwaltung eine Vielzahl von Diensten und Serviceleistungen im Internet an.

Ziel ist die sichere Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger am E-Government. Ein wichtiges Werkzeug dabei ist die österreichische Bürgerkarte. Die Bezeichnung "Bürgerkarte" steht jedoch nicht für eine bestimmte Karte, sondern eben für ein Konzept, das die geschützte Abwicklung von elektronischen Verwaltungsverfahren für alle Beteiligten ermöglicht. Die Bürgerkarte gibt es in verschiedenen Ausprägungen, derzeit sind zwei Formen verfügbar: Signaturkarten wie beispielsweise Bankomatkarte und eCard oder auf dem Mobiltelefon als sogenannte Handy-Signatur.

Die Bürgerkarte auf einen Blick

  • Die Bürgerkarte ist Ihr Ausweisdokument im Internet.
  • Mit der Bürgerkarte erstellen Sie eine sichere elektronische Signatur, die von der Behörde wie Ihre eigenhändige Unterschrift anerkannt wird.
  • Die Bezeichnung "Bürgerkarte" steht nicht für eine bestimmte Karte, sondern für ein Konzept.
  • Die Bürgerkarte gibt es derzeit als Signaturkarte (z.B. eCard) und als Handy-Signatur auf dem Mobiltelefon.